Home / Innere Medizin / Hämatologie / ASH 2018: Vier Zyklen Chemotherapie genügen bei diffus-großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL)
FLYER-Studie

ASH 2018: Vier Zyklen Chemotherapie genügen bei diffus-großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL)

Die FLYER-Studie der deutschen Studiengruppe hochmaligne Non-Hodgkin-Lymphome bringt einen Standard zum Wackeln. Die Reduktion der CHOP-Zyklen auf vier in der Therapie von jungen Niedrig-Risiko-Patienten mit diffus-großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL) ist genauso effektiv aber besser verträglich.

Für junge Patienten mit DLBCL im Niedrigrisiko sehen europäische Leitlinien derzeit die Gabe von sechs Zyklen Chemotherapie mit CHOP [Cyclophosphamid (C), Doxorubicin (H), Vincristin (O) und Prednison], in Kombination mit sechs Gaben Rituximab (R-CHOP), im Abstand von jeweils drei Wochen, vor.1 Die am ASH 2018 präsentierte FLYER-Studie stellt diesen Behandlungsstandard nun in Frage. Sie zeigt, dass junge Niedrigrisiko-Patienten von einer Reduktion der CHOP-Zyklen von sechs auf vier profitieren.2

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?