Home / Innere Medizin / Hämatologie / Umgang mit der Pandemie und Management der hämatologischen Erkrankung

COVID-19 bei hämatologischen Patienten

Umgang mit der Pandemie und Management der hämatologischen Erkrankung

Bei der diesjährigen Jahresversammlung der European Association of Hematology (EHA), die aufgrund der CORONA-Pandemie online stattfinden musste, war COVID-19 in Assoziation mit einer hämatologischen Erkrankung Thema einer speziellen Themensitzung. Unter anderem gaben Alessandro Rambalid, Bergamo (Italien), und Gianluca Gaidano, Novara (Italien), Empfehlungen für den Umgang mit COVID-19 und dem Management von hämatologischen Erkrankungen im Umfeld von COVID-19 ab.

Alessandro Rambaldi, der im Krankenhaus von Bergamo besonders von der COVID-19-Pandemie betroffen war, beobachtete insgesamt einen Rückgang der hämatologischen Aktivität, im Sinne erster Konsultationen, insbesondere im März und April. Die Anzahl an telemedizinischen Beratungen nahm hingegen um ein Vielfaches zu. Von den in Bergamo betreuten hämatologischen Patienten wurden 111 positiv auf COVID-19 getestet, 27 Patienten verstarben an den Folgen der Erkrankung.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN