Home / Innere Medizin / Hämatologie / Gerinnungsstörungen: Hämophilie

Gerinnungsstörungen: Hämophilie

Foto: OlgaLIS/iStock

Die Hämophilie ist eine angeborene oder erworbene Störung der Blutgerinnung, die auf einem Mangel des betreffenden Gerinnungsfaktors beruht. Die Behandlung besteht zumeist in der Substitution des betreffenden Faktors, um vor allem lebensbedrohliche Blutungen zu vermeiden. Eine wichtige Komplikation der Therapie stellt die Bildung von inhibitorischen Antikörpern dar. 

 

Ihre Vorteile auf medONLINE.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & und bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?