Home / Innere Medizin / ÖGR 2018: Aktuelle medikamentöse Optionen bei Gicht

ÖGR 2018: Aktuelle medikamentöse Optionen bei Gicht

Auf der diesjährigen ÖGR-Jahrestagung präsentierte Dr. Gabriele Eberl, MBA, Ärztliche Leitung des Kurzentrums Ludwigstorff in Bad Deutsch-Altenburg im Rahmen eines Schwerpunktsymposiums aktuelle Erkenntnisse zur Medikation bei Gicht.

Klinik und Diagnostik der Gicht

Ein akuter Gichtschub beginnt mit sehr starken Schmerzen, oft über Nacht. Epidemiologische Daten zeigen, dass bereits 90 Prozent der asymptomatischen Patienten irgendwo im Körper Kristallablagerungen aufweisen. 99 Prozent der Patienten haben eine primäre Hyperurikämie, eine Störung der renalen Harnsäureausscheidung. Bei 70 Prozent der Patienten tritt eine Podagra (Gicht im Vorfußbereich) als Erstmanifestation auf.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN