Home / Innere Medizin / CV-Prävention mit Aspirin: abhängig vom Körpergewicht

CV-Prävention mit Aspirin: abhängig vom Körpergewicht

Der in Aspirin vorhandene Wirkstoff Acetylsalicylsäure (ASS) kann in geringer Dosierung (100 mg pro Tag) kardiovaskuläre Ereignisse verhindern. Eine aktuelle Studie zeigt nun allerdings auf, dass dieser präventive Effekt gewichtsabhängig ist. Für Menschen ab 70 kg Körpergewicht ist die tägliche Standarddosis von hundert Milligramm zu gering.

Studie zur Gewichtsabhängigkeit bei Aspirin

Peter Rothwell und seine Mitarbeiter vom Zentrum für Prävention von Schlaganfällen und Demenz der Universität Oxford zeigten in einer aktuellen Analyse, dass die 75 bis 100 mg Aspirin bei größeren Körpergewicht für die Prävention von Herz-Kreislauf-Ereignissen nicht ausreichen. Die Analyse umfasste Daten von 117.279 Teilnehmern mit einem medianen Körpergewicht zwischen 60,0 bis 81,2 kg (p<0,0001), die an klinischen Studien zur Primärprävention von akuten Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit Aspirin teilgenommen hatten.

Mit 75-100 mg Aspirin zeigte sich eine Risikoreduktion bei Probanden mit einem Körpergewicht von 50 – 69 kg (HR 0,75 [95% CI 0,65-0,85]), nicht aber bei jenen mit einem Körpergewicht von ≥ 70 kg (0,95 [0,86-1,04]; 1,09 [0,93-1,29]). Darüber hinaus war die Mortalität nach einem kardiovaskulären Ereignis unter niedrig-dosiertem Aspirin bei Probanden mit ≥ 70 kg höher (Odds ratio 1,33 [95% CI 1,08-1,64], p=0,0082). Höhere Dosierungen von Aspirin (≥ 325 mg) zeigten interessanterweise eine gegenteilige Interaktion mit dem Körpergewicht: nur bei größerem Körpergewicht konnten sie kardiovaskuläre Ereignisse reduzieren. Auch der protektive Effekt von Aspirin auf das Langzeitrisiko für Kolorektalkrebs zeigte sich gewichtsabhängig.

Bei Menschen mit einem Körpergewicht von weniger als 50 kg und einer täglichen Dosierung von 75-100 mg Aspirin war das Mortalitätsrisiko im Gegenteil sogar erhöht (HR 1,52 [95% CI 1,04-2,21], p=0,031) - ebenso wie das 3-Jahres-Krebsrisiko unter Aspirin bei Probanden im Alter von ≥ 70 Jahren (1,20 [1,03-1,47], p=0,02).

Schlussfolgerungen

Niedrig dosiertes Aspirin scheint in der Prävention von akuten Herz-Kreislauf-Erkrankungen nur bei Menschen mit einem Gewicht unter 70 kg wirksam zu sein. Bei 80 Prozent der Männer und 50 Prozent der Frauen mit einem Körpergewicht über 70 kg blieb die schützende Wirkung aus. Im Gegenteil dazu waren höhere Dosierungen nur bei Menschen mit ≥ 70 kg Körpergewicht wirksam. Die Experten empfehlen nun, bei Menschen zwischen 50-69 kg eine Aspirin-Dosierung von 75-100 mg, bei jenen zwischen 70-89 kg eine Dosierung von 300-325 mg, und bei Menschen, die ≥ 90 kg wiegen ≥ 500 mg anzuwenden.

Quelle

Rothwell PM et al., Effects of aspirin on risks of vascular events and cancer according to bodyweight and dose: analysis of individual patient data from randomised trials. The Lancet 2018 392(10145):387-399

LOGIN

Login

Passwort vergessen?