Home / Innere Medizin / Diabetologie / Metformin: Uralt aber noch immer unbestrittene First Line

Metformin: Uralt aber noch immer unbestrittene First Line

Metformin stellt einen pharmakologischen und medizinhistorischen Sonderfall dar. Wohl keine andere Substanz ist mehr als ein halbes Jahrhundert nach ihrer Markteinführung nach wie vor First Line Therapie für die Mehrzahl der Patienten, die von einer schweren, chronischen Krankheit betroffen sind: Diabetes mellitus Typ-2. Im Rahmen des Kongresses der Europäischen Diebetesgesellschaft EASD wurde die Qualität der Evidenz für Metformin diskutiert - mit dem Ergebnis, dass es zwar nur eine einzige große randomisierte, kontrollierte Studie gibt, die die Vorteile von Metformin belegt, dass diese Evidenz jedoch höher zu bewerten ist als das meiste, das für andere Therapien vorgebracht werden kann. Schließlich ist Metformin die bislang einzige Substanz, für die bei Typ-2-Diabetikern ein Mortalitätsvorteil gezeigt werden konnte.

Was macht Metformin so besonders? Am Rande des EASD Kongresses in Wien sprachen wir mit Prim. Univ.-Doz. Dr. Raimund Weitgasser, Leiter der Abteilung für Innere Medizin der Klinik Diakonissen in Salzburg über die spezielle Rolle dieses Klassikers der Diabetes-Therapie.

[iframe src="//player.vimeo.com/video/112471481" width="500" height="281" frameborder="0" webkitallowfullscreen mozallowfullscreen allowfullscreen]

Ihre Vorteile auf medONLINE.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & und bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?