Home / Innere Medizin / Diabetologie / Weniger Dialysen bei Diabetikern

Weniger Dialysen bei Diabetikern

Foto: iStockphoto, dml5050

KONGRESS - Warum benötigen heute weniger Typ-2-Diabetiker eine Nierenersatztherapie als noch vor zehn Jahren? Die bessere Blutzucker- und Blutdruckeinstellung allein können diese Entwicklung nicht erklären. 

In Österreich benötigen derzeit etwa 9000 Menschen eine Nierenersatztherapie. Rund die Hälfte der Patienten kann mit einem funktionierenden Transplantat versorgt werden, die übrigen sind auf die Dialyse angewiesen (90 % Hämodialyse, 10 % Peritonealdialyse). Über 30 % der Dialysepatienten sind Diabetiker. Ihre 5-Jahres- Überlebenswahrscheinlichkeit an der Dialyse ist deutlich geringer als die von Nichtdiabetikern. Diabetiker mit diabetischer Nephropathie schneiden dabei schlechter ab als Nierenkranke mit Diabetes als zufälliger Komorbidität.

Ihre Vorteile auf medONLINE.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & und bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?