Home / Innere Medizin / Diabetologie / Diabetes-Schluckimpfung für Risikokinder in der Pipeline

Diabetes-Schluckimpfung für Risikokinder in der Pipeline

Die internationale Pre-POINT Study Group kam im Zuge einer randomisierten klinischen Studie zu dem Ergebnis, dass die orale Verabreichung von hoch dosiertem Insulin Kinder mit einem hohen Risiko, an Typ 1-Diabetes zu erkranken, möglicherweise vor dem Ausbruch der Diabeteserkrankung schützen kann.

Pre-Point
Die Pre-POINT-Studie ergab bei Kindern mit hohem Diabetesrisiko Hinweise auf eine positive Immunreaktion durch oral verabreichtes Insulin. Einzigartig ist bei dieser Doppel-Blind-Studie, dass das Insulin prophylaktisch als Impfstoff zu einem Zeitpunkt verabreicht wurde, an dem die Kinder noch keine Autoimmunreaktion entwickelt hatten.

Forscher der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde an der MedUni Wien, der Technischen Universität München, des Southmead Hospital Bristol und der University of Colorado at Denver beendeten erfolgreich die ersten Schritte auf dem Weg zur Entwicklung eines Insulin-Impfstoffs zur Prävention von Typ 1-Diabetes. Die Ergebnisse wurden im Fachmagazin JAMA veröffentlicht.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?