Home / Innere Medizin / Diabetologie / FAHFA-Fettsäuren schützen Mäuse vor Diabetes

FAHFA-Fettsäuren schützen Mäuse vor Diabetes

Eine in der Fachzeitschrift "Cell" publiziert Studie impliziert, dass die Fettsäuren FAHFA (fatty acid hydroxy fatty acids) zur Prävention von Diabetes beitragen.

Bild: Weill Cornell Medical Center, Salk Institute and Beth Israel Deaconess Medical Center
Bestimmte Fettsäuren schützen vor Diabetes. US-Forscher gehen von einem Anwendungspotenzial für Menschen aus.

Menschen mit einer niedrigen Konzentrationen an FAHFA-Molekülen haben eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, an Diabetes zu erkranken. Barbara Kahn vom Beth Israel Deaconess Medical Center in Boston, Massachusetts, und Alan Saghatelian vom Salk-Institut, Kalifornien, veränderten Mäuse genetisch so, dass diese eine dem menschlichen Typ 2-Diabetes ähnliche Erkrankung bekamen. Durch die Verabreichung von FAHFA-Molekülen sank der Glukosewert der Tiere.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?