Home / Innere Medizin / Diabetologie / Vitamin D bei Diabetes und kardiovaskulärer Erkrankung

Vitamin D bei Diabetes und kardiovaskulärer Erkrankung

Innerhalb einer Studie von Papandreou D. et al. wurden zahlreiche Untersuchungen aus dem Zeitraum von 2013-2015 analysiert, die einen Zusammenhang zwischen Diabetes mellitus (DM) und kardiovaskulären Erkrankungen (CVD) unter Vitamin-D-Supplementierung untersuchten. Die Ergebnisse variieren, nichtsdestotrotz wurden gesundheitliche Vorteile durch die Aufrechterhaltung adäquater Vitamin-D-Level während der Schwangerschaft und hinsichtlich Diabetes sowie CVD gefunden.1

Vitamin D und Diabetes – variierende Studienergebnisse

Im Rahmen klinischer Studien wurde bereits die Rolle des Vitamin-D-Status sowie die Effektivität einer Vitamin-D-Supplementierung innerhalb unterschiedlicher Diabetesstadien untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass die Aufrechterhaltung adäquater Serumlevel eine sinnvolle präventive Technik sein kann, da ein niedriger Vitamin-D-Status bei gesunden Personen mit einem zukünftigen Risiko für Diabetes Typ II assoziiert ist.2

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?