Home / Innere Medizin / Renale Denervierung: Besonders für Frauen und Nicht-Diabetiker

ESC 2019

Renale Denervierung: Besonders für Frauen und Nicht-Diabetiker

Bekanntlich gibt es deutliche Unterschiede beim Ansprechen auf die Renale Sympathikusdenervierung (RD), einem Verfahren zur Behandlung von therapierefraktärer Hypertonie. Eine Post-Hoc-Analyse des österreichischen Registers zeigte jetzt, dass Frauen und Nicht-Diabetiker den deutlichsten Vorteil von dieser Behandlungsmethode aufweisen.

Bei der RD werden von der Leiste ausgehend über das Gefäßsystem die beiden Nierenarterien mittels Katheter aufgesucht und Nervenstränge, welche die Gefäße umgeben, verödet, was einen Blutdruckabfall zur Folge hat.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN

Login

Passwort vergessen?