Home / Gynäkologie und Geburtshilfe / Maintenance-Therapie beim Ovarialkarzinom: Eindrucksvolle Erfolge

Frühjahrstagung der OEGGG

Maintenance-Therapie beim Ovarialkarzinom: Eindrucksvolle Erfolge

Seit wenigen Wochen hat in der Erhaltungstherapie beim BRCA-mutierten Ovarialkarzinom Olaparib den Status einer First-Line-Therapie. Hintergrund ist eine deutliche Verlängerung des Überlebens in Studien. Neue Daten gibt es auch aus der Chirurgie. Hier setzt sich beim Endometriumkarzinom die Biopsie des Sentinel-Lymphknotens durch.

Die verfügbaren Optionen in der Therapie des Ovarialkarzinoms haben sich in den vergangenen Jahren deutlich verändert. Zusätzlich zur chirurgischen Therapie und zur Chemotherapie steht seit 2012 Bevacizumab, dessen Wirkung auf Antiangiogenese basiert, in der Erhaltungstherapie zur Verfügung. „Das brachte relativ wenig Vorteil im Hinblick auf das Gesamtüberleben, hat den Patientinnen aber durchaus geholfen“, sagt OA Dr. Christian Schauer vom Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Graz. Insbesondere lokal aggressive Verläufe mit Aszites seien deutlich seltener geworden.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN

Login

Passwort vergessen?