Home / Gynäkologie und Geburtshilfe / Ovarialkarzinom: Auch kurze Hormonsubstitution erhöht Risiko

Ovarialkarzinom: Auch kurze Hormonsubstitution erhöht Risiko

Auch eine nur wenige Jahre lang andauernde Hormonersatztherapie zur Reduzierung von Menopausebeschwerden ist mit einem signifikant erhöhten Risiko für die Entwicklung der zwei häufigsten Arten von Ovarialkarzinomen assoziiert.

© iStockphoto, Dean Mitchell
Korrelation zwischen Hormonsubstitution und Ovarialkarzinom

 

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?