Home / Gynäkologie und Geburtshilfe / Sport nach Beckenboden-OP: no problem

Frühjahrstagung der OEGGG

Sport nach Beckenboden-OP: no problem

Nach Beckenboden-OPs wurde den Patientinnen bislang über mindestens sechs Wochen Schonung empfohlen. Allerdings erfolgte diese Empfehlung auf Basis minimaler Evidenz. Aktuellere Studien finden keine Nachteile und sogar subjektive Vorteile durch frühe Aktivierung.

Die Frage nach dem empfohlenen postoperativen Verhalten werde häufig von Patientinnen nach Beckenboden-OPs aktiv an die Behandler herangetragen, so Dr. Marianne Koch, Universitätsklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Wien: „Viele von uns werden den Patientinnen dann raten, sich nach der OP mehrere Wochen zu schonen und auf Sport sowie auf das Heben von Lasten zu verzichten.“ Doch diese Empfehlungen sind in Diskussion geraten, eine Strategie der möglichst frühen Mobilisierung und Belastung wird nun auch bei Patientinnen nach Beckenboden-OP diskutiert. Die deutsche S2-Leitlinie „Diagnostik und Therapie des weiblichen Descensus genitalis“ betont den Evidenzmangel zu dieser Fragestellung. Empfohlen wird die lokale Östrogenisierung zur Normalisierung der Scheidenflora und Reduktion der Bildung von Granulationsgewebe. Prä- und postoperatives Beckenbodentraining könne durchgeführt werden, der Nutzen sei aber nicht belegt.1

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN