Home / Geriatrie / Therapeutisches Tageslicht für Demenzkranke

Therapeutisches Tageslicht für Demenzkranke

FORSCHUNG - Im Landeskrankenhaus Hall in Tirol imitiert eine neue künstliche Beleuchtungsanlage den Tagesverlauf des natürlichen Sonnenlichts. Damit soll der gestörte zirkadiane Rhythmus von Demenzpatienten verbessert werden.  

Je nach Tageszeit wechselt die Beleuchtung stufenlos von klaren, hellen Tönen (li.) bis zu warmen Tönen (re.).
Je nach Tageszeit wechselt die Beleuchtung stufenlos von klaren, hellen Tönen (li.) bis zu warmen Tönen (re.).

Im Zuge des Umbaus der gerontopsychiatrischen Station A 3 des Landeskrankenhaus Hall in Tirol wurde ein differenziertes Lichtkonzept realisiert. Vereinfacht gesagt imitiert die neue Beleuchtung auf der 42-Betten-Station den Tagesverlauf des natürlichen Lichts – und zwar den Verlauf eines sonnigen Tages. Es mag auf den ersten Blick bizarr erscheinen, aber in den Gemeinschaftsräumen der Station brennt den ganzen Tag über das Kunstlicht, auch an sonnigen Tagen und auch in den vielen südseitig orientierten Räumen. Mit dem neuen Lichtkonzept wird die Helligkeit nun morgens langsam gesteigert und abends langsam wieder verringert.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?