Home / Geriatrie / Knochendichte hilft bei Betagten nicht weiter

Knochendichte hilft bei Betagten nicht weiter

FOTO: ISTOCK PAMELA MOORE

KONGRESS - Bei postmenopausalen Frauen ereignen sich 96 Prozent aller Frakturen bereits im Stadium der Osteopenie. Entsprechend gering ist die Sensitivität der Knochendichtemessung. Besser für die Risikoabschätzung geeignet sind Therapiealgorithmen wie der FRAX oder das DVO-Tool. 

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?