Home / Haut- und Geschlechtskrankheiten / Psoriasis-Komorbiditäten: Haut- und Gefäßerkrankung in einem behandeln?

Biologika

Psoriasis-Komorbiditäten: Haut- und Gefäßerkrankung in einem behandeln?

Psoriatiker leiden häufig nicht nur an Hautproblemen: Viele Patienten haben besonders mit Übergewicht, Diabetes und kardiovaskulären Risiken zu kämpfen. Derzeit wecken mehrere Studien die Hoffnung, dass Systemtherapien diese Komorbiditäten künftig mitbehandeln können werden. Doch wie gut ist die Evidenzlage dafür?

Etwa 250.000 Menschen in Österreich leiden an Psoriasis, einer chronischen immun-mediierten Hauterkrankung, bei der T-Zellen, die das Zytokin Interleukin (IL)-17 produzieren, die Hauptrolle spielen. Durch IL-17 wird eine Entzündungskaskade in Gang gesetzt, die die Haut mit weiteren Zytokinen – etwa dem Tumornekrosefaktor alpha (TNF-α) und IL-1β überflutet. Auch im Blut von Psoriatikern können diese Botenstoffe nachgewiesen werden – ein Zeichen für eine generalisierte Entzündung.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?