Home / Haut- und Geschlechtskrankheiten / Bullöses Pemphigoid nicht mit malignem Neoplasma assoziiert

Bullöses Pemphigoid nicht mit malignem Neoplasma assoziiert

Forscher vom National Skin Centre in Singapur und der Universität Singapur verglichen das Auftreten von Krebs bei Patienten mit bullösem Pemphigoid mit der Inzidenz von Krebserkrankungen bei der alters- und geschlechts-gemischten, allgemeinen Bevölkerung.

Erythema annulare centrifugum
Erythema annulare centrifugum

Das bullöse Pemphigoid (BP) ist die häufigste autoimmunvermittelte, subepidermal blasenbildende Hauterkrankung. Am häufigsten tritt sie bei älteren Menschen auf. Bislang war eine Assoziation zwischen einem bullösem Pemphigoid und bösartigen Neubildungen kontroversiell beurteilt worden.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?