Home / Haut- und Geschlechtskrankheiten / Korrekte Zuweisung „Arzneimittelexanthem“?

Korrekte Zuweisung „Arzneimittelexanthem“?

Die Vorstellung einer jungen Patientin mit stark reduziertem Allgemeinzustand und erosivem Exanthem ließ uns die Verdachtsdiagnose eines Arzneimittelexanthems schnell vergessen. (CliniCum derma 3/19)

Eine 31-jährige sonst gesunde Patientin asiatischer Herkunft wurde aufgrund hohen Fiebers bis 39,5°C und heftigen abdominalen Schmerzen zunächst beim praktischen Arzt vorstellig. Nach viertägiger Therapie mit einem Aminopenicillin/Clavulansäurepräparat entwickelte die Patientin ein Exanthem mit fokalen Erosionen und wurde mit der Verdachtsdiagnose eines Arzneimittelexanthems an unsere Abteilung zugewiesen.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN