Home / Haut- und Geschlechtskrankheiten / Praktisches Management von Haarerkrankungen

Praktisches Management von Haarerkrankungen

Genauso vielfältig wie die Erscheinungsform von Haaren können auch ihre Erkrankungen sein. Im Rahmen der Ersten interaktiven Kinderdermatologietagung in Kitzbühel gab Priv.-Doz. Dr. Paul Sator einen Überblick über Haarerkrankungen bei Kindern. (CliniCum derma 3/19)

Rund fünf Prozent aller trichologischen Konsultationen betreffen Kinder unter zehn Jahren. Die häufigsten Ursachen für Alopezie im Kindesalter sind Alopezia areata, Trichotillomanie und Tinea capitis; dazu kommen spezifische pädiatrische Haarstörungen und kongenitale und hereditäre Störungen, die sich als Hypertrichose, Atrichie oder Haarschaftanomalie präsentieren und isoliert z.B. als Ektodermaldysplasien oder als Symptom einer allgemeinen metabolischen Störung etwa als Aminoazidurie auftreten können. Sehr selten im Kindesalter sind diffuse, androgenetische oder entzündlich-vernarbende Alopezien.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN