Home / Haut- und Geschlechtskrankheiten / Lokale Interventionen gegen aktinische Keratose bei Organtransplantierten

Lokale Interventionen gegen aktinische Keratose bei Organtransplantierten

Ein systematischer Review im British Journal of Dermatology zeigt die Wirksamkeit der derzeit verfügbaren lokalen Therapien.

Bei Organtransplantat-Empfängern (OTRs) besteht ein hohes Risiko, dass Aktinische Keratosen (AK) zu einem invasiven Plattenepithelkarzinom der Haut übergehen. Eine frühzeitige und konsequente Behandlung von AKs in OTRs ist daher zu gewährleisten. Ziel dieser Studie war die Zusammenfassung der aktuellen Belege für nicht systemische Behandlungen von AKs in OTRs.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN