Home / Haut- und Geschlechtskrankheiten / Psoriasis: Eingriff in das Zytokinnetz, Biologika- und Erhaltungstherapie

EADV, Paris 2018

Psoriasis: Eingriff in das Zytokinnetz, Biologika- und Erhaltungstherapie

Beim EADV-Jahrestreffen waren zahlreiche Vorträge der Psoriasis gewidmet: Immer mehr neue Biologika drängen auf den Markt; doch auch zu wesentlichen Praxisfragen, wie der Möglichkeit einer Erhaltungstherapie, gibt es neue Erkenntnisse. (CliniCum derma 4/18)

Die Messlatte der Effizienz wurde erstmals durch Blocker von IL-17 wie Ixekizumab und Secukinumab angehoben: Damit können ca. 80 Prozent der Patienten eine Verbesserung des „Psoriasis Area and Severity Index (PASI)“ um 90 Prozent, nicht wie früher mit den TNF-Blockern um 70 Prozent, erreichen. Alle innovativen Biologika sind Zytokinblocker. „2018 sind wir in der Lage, spezifische Ziele bei der Psoriasis zu definieren und somit einen auf der Pathogenese basierenden Ansatz zu verwenden“, erklärte Prof. Dr. Antonio Costanzo, Humanitas Universität in Mailand.1 Selektive IL-23-Blocker haben eine vergleichbare Wirkstärke wie die IL-17-Blocker, doch einen Vorteil: sie müssen seltener dosiert werden.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?