Home / Haut- und Geschlechtskrankheiten / Dermatochirurgie: Komplikationen und Vermeidungsstrategien

Dermatochirurgie: Komplikationen und Vermeidungsstrategien

In den letzten Jahrzehnten hat die Dermatochirurgie große Fortschritte gemacht und ein enormes Wachstum und eine bedeutende Evolution durchlaufen. (CliniCum derma 3/17) 

Dermatologen entfernen die meisten Hauttumore, auch im Gesichtsbereich. Dies ist für die Patienten von Vorteil, da Dermatologen im Vergleich zu anderen Disziplinen signifikant häufiger die korrekte Diagnose stellen und signifikant häufiger angemessene Therapiemaßnahmen einleiten. Zusätzlich werden durch die konsequente präoperative Verwendung des Dermatoskops Hauttumore auch häufiger komplett in sano (R0) reseziert. Wo gearbeitet wird, können jedoch auch Fehler und Komplikationen auftreten, diese lassen sich nicht immer vermeiden, wohl aber durch konsequente Planung und eine gute Ausbildung minimieren. Wünschenswert ist es, wenn der Chirurg den Patienten selbst kennt und aufklärt, falls dies nicht möglich ist, sollten am besten am Vortag die geplanten Eingriffe und möglichen Verschlussoptionen und zu erwartenden Komplikationen durchdacht werden.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?