Home / Chirurgie / Herzchirurgie / Minimal invasiver Aortenklappenersatz durch obere Hemisternotomie

Minimal invasiver Aortenklappenersatz durch obere Hemisternotomie

Minimalinvasive herzchirurgische Techniken sind auf dem Vormarsch. Der minimal-invasive Aortenklappenersatz wurde in vielen Zentren zum Versorgungsstandard.1 Patienten, die für den isolierten Aortenklappenersatz an der Klinik in Wien aufgenommen werden, werden fast ausschließlich über einen minimalen Zugang operiert. Dieser erfolgt entweder über eine anteriore rechtsseitige Thorakotomie2 oder über eine obere Hemisternotomie (UHS). In einer rezenten Studie geben die Studienautoren Kocher et al. Einblicke in ihren UHS-Ansatz3die Wiener Technik.

Operation, Thoraxchirurgie, minimal invasiver Aortenklappenersatz

Patientenauswahl und präoperative Planung

Ein Computertomographiescan wird bei jedem Patienten durchgeführt, der einer Herzoperation an der Klinik in Wien unterzogen wird. Dies ermöglicht es, Verkalkungen und Plaques der Aorta ascendens zu erkennen und dient somit als eine Anleitung, um die beste Stelle für die Kanülierung und die Kreuzklemme zu finden.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?