Home / Augenheilkunde und Optometrie / Weiche Kontaktlinsen als Infektionsrisiko

Weiche Kontaktlinsen als Infektionsrisiko

10.08.2017 – Wie ExpertInnen für Pilzerkrankungen aktuell feststellen konnten, ist mangelnde Kontaktlinsen-Hygiene der Hauptauslöser für Pilzerkrankungen am Auge. Oliver Kurzai (Universität Würzburg) bezeichnet das Tragen weicher Kontaktlinsen als wichtigsten Risikofaktor für die Entstehung von Pilzkrankheiten am Auge.

Kurzai hat gemeinsam mit der Augenklinik des Uniklinikums Düsseldorf und dem Nationalen Referenzzentrum für Invasive Pilzinfektionen in Jena im „Journal of Clinical Microbiology“ eine entsprechende Untersuchung veröffentlicht. 22 Fälle von Hornhaut-Infektionen durch Pilze wurden analysiert, bei 15 PatientInnen hatte ein Schimmelpilz die Infektion ausgelöst. Zudem haben fast alle PatientInnen weiche Kontaktlinsen verwendet.

Durch Schimmelpilze kontamierte Kontaktlinsen können die Hornhaut infizieren. Symptome sind stark gerötete Augen, starke Schmerzen und schlechteres Sehen. Im schlimmsten Fall kann die Infektion zum Verlust des Auges führen.

Die Forschenden werden die Untersuchungen nun mit einer höheren Fallzahl weiterführen.

Quelle: APAMED

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN

Login

Passwort vergessen?