Home / Allgemeinmedizin / Tiroler Netzwerk für schwache Herzen

Tiroler Netzwerk für schwache Herzen

Nach der Spitalsentlassung brauchen Patienten mit Herzinsuffizienz besonderes Augenmerk. (Medical Tribune 13/19)

Die Österreichische Kardiologische Gesellschaft (ÖKG) fordert einen nationalen Plan für ein strukturiertes Disease Management Programm (DMP) der Herzinsuffizienz, um Patienten nach der Entlassung aus dem Krankenhaus zu schützen. „‚Nach einem stationären Aufenthalt sollte nicht ‚vor dem nächsten stationären Aufenthalt‘“ bedeuten“, sagt Univ.-Doz. Dr. Martin Hülsmann von der MedUni Wien, Leiter der ARGE Herzinsuffizienz der ÖKG. Eine dichtere Überwachung nach der Entlassung sei dringend nötig.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN