Home / Allgemeinmedizin / Der Mensch bleibt unverzichtbar
50 Jahre Medical Tribune

Der Mensch bleibt unverzichtbar

Allgemeinmediziner bleiben trotz technischer Errungenschaften gelassen. In der Ordination wird der Arzt wohl nicht durch Computer ersetzt werden. Dennoch hat die Digitalisierung auch in der niedergelassenen Praxis gewaltige Auswirkungen. (Medical Tribune 26/18)

Zukunftsmusik: Weiterverarbeitung von ELGA-Dateien auf einem Tablet.

Medizinische Software auf Basis von Künstlicher Intelligenz, medizinische Anwendungen auf dem Smartphone, Gesundheitstracker, welche die persönliche Fitness überwachen: Welche konkreten Auswirkungen werden diese Dinge auf die tägliche Arbeit in den Ordinationen haben? Die Medical Tribune hat dazu niedergelassene Ärzte, die sich selbst als digitalisierungsaffin betrachten, nach den Auswirkungen auf die Praxis gefragt. Während etwa die Radiologen um ihre Jobs bangen, weil der Computer mittlerweile in vielen Fällen Bilder besser analysieren kann als ein Mensch, geben sich die niedergelassenen Mediziner eher gelassen. Auffällig ist vor allem die Diskrepanz zwischen den fantastischen Verheißungen der Digitalisierung und der vergleichsweise tristen digitalen Realität.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?