Home / Innere Medizin / Endokrinologie / „Nur dick“ oder Cushing-verdächtig?

„Nur dick“ oder Cushing-verdächtig?

Liegt es nur an der Ernährung oder steckt hinter der Adipositas doch eine Hormonstörung? Welche Patienten endokrinologisch abgeklärt werden sollten, war Thema bei den Ärztetagen in Velden. (Medical Tribune 36/2017)

Cushing
Beim zentralen Cushing-Syndrom,
dem sogenannten „Morbus Cushing“,
schüttet die Hypophyse vermehrt ACTH aus.

Etwa 10 Prozent der österreichischen Frauen und 15 Prozent der Männer* sind adipös. „Die alle auf Hormonstörungen zu untersuchen, könnte keiner bewältigen“, hält Prim. Dr. Heidemarie Abrahamian, Abteilungsvorständin der Internistischen Abteilung im Sozialmedizinischen Zentrum Baumgartner Höhe, Otto-­Wagner-Spital, fest.

Red Flags sollten aufhorchen lassen

Doch, wenn eines der folgenden Kriterien erfüllt ist, sollten die Alarmglocken schrillen:

Ihre Vorteile auf medONLINE.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & und bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?