Home / Innere Medizin / Onkologie / Erhöhtes Brustkrebsrisiko durch Aluminium?

Erhöhtes Brustkrebsrisiko durch Aluminium?

Aluminiumhaltige Antitranspiranzien stehen schon länger unter Verdacht, das Brustkrebsrisiko zu erhöhen. Eine neue Schweizer Studie an Mäusen befeuert die Diskussion um das Krebsrisiko durch Deos nun erneut. MT hat sich die Studie angeschaut.

Nacktmäuse entwickelten in der Studie Tumoren und Metastasen.
Nacktmäuse entwickelten in der Studie Tumoren und Metastasen.

Glaubt man den Schlagzeilen der letzten Wochen, ist endgültig erwiesen, dass aluminiumhaltige Deos Mammakarzinome auslösen. Alle diese Presseberichte beruhen auf einer Studie, die Mitte September im „International Journal of Cancer“ veröffentlicht wurde. Die Arbeitsgruppe um  Dr. Stefano Mandriota, Universität Genf, hat im Mausmodell den karzinogenen Effekt von Aluminiumchlorid untersucht.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN

Login

Passwort vergessen?