Home / Innere Medizin / Gastroenterologie / Von wegen Ballast! Pektin, Guaran & Inulin

Von wegen Ballast! Pektin, Guaran & Inulin

cartoon_ballastLösliche Ballaststoffe können, wenn sie als Supplemente hoch dosiert werden, bei Diarrhö, Obstipation und Reizdarm­syndrom deutliche Behandlungserfolge erzielen. Der Fall einer 70-jährigen Patientin illustriert, wie die Verdauung so wieder in Schwung kommen kann.

Die gesundheitlichen Vorteile einer ballaststoffreichen Ernährung sind unumstritten und reichen von einer Regulierung der Verdauung über Prävention von Stoffwechselerkrankungen bis hin zu einer möglichen Vorbeugung von Dickdarmkarzinomen. Während unlösliche Ballaststoffe, welche hauptsächlich in Getreide und Gemüse vorkommen, merklich die Sättigung steigern und die Transitzeit des Darminhalts verkürzen, entfalten lösliche Ballaststoffe noch deutlich mehr therapeutisch nutzbare Funktionen. Sie können, wenn in Form von Supplementen hoch dosiert, bei Diarrhö, Obstipation und Reizdarmsyndrom deutliche Behandlungserfolge erzielen.

Bildung von kurzkettigen Fettsäuren

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?