Home / Innere Medizin / Gastroenterologie / Studie: zu viel Protein in der Folgemilch

Studie: zu viel Protein in der Folgemilch

Die Wurzeln für spätere Adipositas liegen bereits in der Schwangerschaft und im Säuglingsalter. Interventionen und eine angepasste Zusammensetzung von Folgemilch-Produkten könnten das Risiko reduzieren, wurde bei der United European Gastroenterology Week diskutiert.

Die Standard-Folgemilch hat dicke Folgen für das spätere Gewicht.
Die Standard-Folgemilch hat dicke Folgen für das spätere Gewicht.

Das Problem Adipositas beginnt in der Kindheit. Laut WHO ist die Zahl der adipösen Kinder unter sechs Jahren in den Jahren 1990 bis 2013 weltweit von 32 Millionen auf 44 Millionen gestiegen, was einem Anstieg von fast 40 Prozent entspricht.

Setzt sich dieser Trend ungebremst fort, so werden es in zehn Jahren 70 Millionen sein. Für Univ.-Prof. Dr. Berthold Koletzko vom Haunerschen Kinderspital der Universität München werden die Weichen bereits in den ersten 1000 Tagen nach der Konzeption gestellt.

Ihre Vorteile auf medONLINE.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & und bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?