Home / Allgemeinmedizin / Peters Urin ist rot gefärbt – was ist los?

Peters Urin ist rot gefärbt – was ist los?

Illustration: Kim NovakDer Fall. Der 7-jährige Peter kommt mit seiner Mutter an diesem Nachmittag zu Ihnen. „Seit gestern in der Früh hat Peter diese geschwollenen Augen und fühlt sich nicht gut. Ich dachte, das sei eine harmlose Erkältung, aber nun kann er sie nur noch halb öffnen und heute früh war sein Urin rot. Jetzt bin ich doch sehr besorgt“, berichtet Frau K. Ihnen. Bisher war Peter immer ein gesunder Junge, der hin und wieder mal eine Erkältung hatte oder etwas Fieber, so wie vor 1–2 Wochen, aber ansonsten nichts Auffälliges. Bis auf ödematös geschwollene Oberlider beidseits zeigen sich klinisch keinerlei Auffälligkeiten. Harn: Hämat- und Proteinurie im Harnstreifen, BB: unauff., Temp: 37,0°C, RR 120/80mmHg. Woran leidet Peter am ehesten und welche Therapie leiten Sie ein? (ärztemagazin 03/18)

„Die klinischen Symptome sprechen für eine akute glomeruläre Erkrankung“

Dr. Robert Holzer,
FA f. Kinder- und ­Jugendmedizin, Wien, www.kindundarzt.at
Die Klinischen Symptome, das typische Alter und die Anamnese sprechen für eine akute glomeruläre Erkrankung, am ehesten kommt eine Post-Streptokokken-Glomerulonephritis in Betracht. Zur Abklärung bzw. Differenzierung zu anderen glomerulären Erkrankungen wie Schönlein-He­noch-Nephritis, IgA-Nephritis, membranoproliferative GN und nephritisch-nephrotischen Syndromen sind weitere spezifische Laborbefunde nötig. Blut: kBB+Diff, CRP, ASLO-Titer, C3, C4, Gesamteiweiß+Elektrophorese, Albumin, Immunglobuline, Gerinnung+AT III, Crea, BUN, Na, K, Ca, Ph. Harn: chemisch+mikroskopisch, Protein-Kreatinin-Ratio. Rachenabstrich: Streptokokken-Nachweis Schnelltest und Kultur (alle Strep.-Gruppen als mögliche Ursache!). Typische Befunde zur Absicherung der Verdachtsdiagnose sind ASLO-Titer-Erhöhung (nicht obligat), C3-Verbrauch (obligat) und Hypalbuminämie im Blut sowie dysmorphe Erythrozyten (mit oder ohne Ery-Zylinder) und eine deutliche Proteinurie als Ausdruck der glomerulären Dysfunktion im Harn.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?