Home / Allgemeinmedizin / Äderchen im Gesicht stören Frau J.

Äderchen im Gesicht stören Frau J.

Illustration: Kim NovakIhre nächste Patientin (22 J.) kommt mit einem ästhetischem Problem zu Ihnen. „Ich habe diese lästigen Äderchen im Gesicht, vor allem im Nasenbereich stören sie mich gewaltig. Ich habe versucht sie wegzuschminken, aber das funktioniert nicht wirklich. Im Internet habe ich gelesen, dass man diese Äderchen weglasern lassen kann, aber hilft das dauerhaft oder kommen die gleich wieder? Es gibt ja verschiedene Laserarten, welcher ist der beste oder gibt es noch eine andere Möglichkeit?“ Frau J. scheint sich bereits gut informiert zu haben. Schon bei der Begrüßung sind Ihnen die auffällig stark geröteten Äderchen aufgefallen, die direkt aus der Nase am Septum übers Philtrum laufen und kurz vor dem Lippenrot enden. Einige weitere hellere Äderchen zeigen sich an beiden Wangen. Keine Vorerkrankungen. Medikation: Pille. Können Sie der jungen Frau helfen? Was raten Sie ihr?

„Äderchen an Nase und Gesicht sind bei einer 22-Jährigen eher ungewöhnlich“

Foto: PrivatDr. Maria Anna Pelzl, 
Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten, Medizinische Kosmetik, Homöopathie, Wien
Die Präsenz von zahlreichen Äderchen an Nase und Gesicht bei einer 22-jährigen jungen Frau ist eher ungewöhnlich. Folgende Ursachen sind möglich: anlagebedingt, physikalische Einflüsse wie starke Hitze oder Kälte sowie auch eine incipiente Rosazea im Stadium teleangiectaticum. Rosazea tritt bevorzugt um das 40. bis 50. Lebensjahr auf; kann aber in seltenen Fällen auch schon vor dem 20. Lebensjahr beginnen. Die Intensität der Äderchen oder Rötung kann durch Hitze, Aufregung, Genuss von Alkohol, scharfen Gewürzen und heißen Getränken wie Tee oder Kaffee verstärkt werden.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN

Login

Passwort vergessen?