Home / Innere Medizin / Hämatologie und internistische Onkologie / Video: Tisagenlecleucel (CAR-T) zeigt anhaltenden Erfolg

Video: Tisagenlecleucel (CAR-T) zeigt anhaltenden Erfolg

Eine zunehmende Zahl von Studien beleuchtet die aufkommende Rolle von T-Zell-Therapien mit chimären Antigenrezeptor (CAR-T). JULIET, die umfangreichste Studie die bisher durchgeführt wurde (27 Studienorte in zehn Ländern), untersuchte die Wirksamkeit der Therapie bei Patienten, die bisher auf keine Behandlung ansprachen.

Cookies aktivieren

Um das Video anzusehen, müssen Sie Statistikcookies akzeptieren.

Einstellungen verwalten

Hintergrund:
Die Zwischenanalyse sechs Monate nach Erhalt einer Einzeldosis Tisagenlecleucel, einer CAR-T-Zelltherapie, die auf CD-19 abzielt, zeigt bei erwachsenen Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem diffusem großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL) nach Ansicht der Forscher erstaunlich hohe Ansprechraten. Die Gesamtansprechrate bei den 46 teilnehmenden Patienten mit sechsmonatiger Beobachtungsdauer lag bei 37%, wobei 30% eine vollständige Remission und 7% eine teilweise Remission erreichten. Die Untersuchung zeigt auch, dass die 81 Patienten, deren Symptome nach 3 Monaten verschwunden waren, auch 6 Monate und darüber hinaus rezidivfrei bleiben.

„Obwohl wir nicht vollständig verstehen, warum diese Remissionen so dauerhaft sind, wird es die Art und Weise verändern, wie diese Krankheit behandelt wird, wenn herkömmliche Therapien versagen“, meint Studienautor Prof. Stephen Schuster, Perelman School of Medicine, Pennsylvania und Penns Abramson Cancer Center, dazu. Subgruppenanalysen zeigten keine Unterschiede in den Ergebnissen basierend auf früheren Behandlungen oder Risikofaktoren. Die mittlerweile 81 Patienten, die auf die Therapie ansprachen, werden nun ohne zusätzliche Intervention weiter beobachtet. Die meisten Nebenwirkungen (Zytokinfreisetzungs-Syndrom und Neurotoxizität) wurden kurz nach der Infusion beobachtet. In Zusammenhang mit der Behandlung gab es bisher keine Todesfälle.

Schuster: “Die Studie unterscheidet sich auch durch die Tatsache, dass die Therapie bei vielen Patienten (26%) ambulant durchgeführt wird. Der Herstellungsprozess ermöglicht die Anreicherung und Haltbarkeit der Zellen, sodass sie weltweit verschickt werden können – wir können das Produkt auch so lange aufbewahren, bis die Patienten klinisch bereit für eine Behandlung sind.”

Referenz:
Schuster SJ et al., Abstract 577: Primary Analysis of Juliet: A Global Pivotal Phase 2 Trial of CTL019 in Adult Patients with Relapsed or Refractory Diffuse Large B-Cell Lymphoma

LOGIN