Menü Logo medONLINE.at

Ursachen der männlichen Unfruchtbarkeit (EAU 2017)

Die Wurzeln einer eingeschränkten Fertilität liegen bei vielen Betroffenen bereits in der fetalen Entwicklung. Als potenzielle Ursachen angeschuldigt werden etwa Umweltchemikalien. Konkrete Nachweise oder Empfehlungen stehen für die meisten Substanzen jedoch noch aus. (Medical Tribune 16/2017)

Die Wurzeln reproduktiver Störungen werden zunehmend in der fetalen Entwicklung gesucht. Empfehlungen abzuleiten ist dabei schwierig.

Die Wurzeln reproduktiver Störungen werden zunehmend in der fetalen Entwicklung gesucht. Empfehlungen abzuleiten ist dabei schwierig.

Obwohl Unfruchtbarkeit erst im Erwachsenenalter bemerkt wird, gibt es zunehmende Evidenz, dass die Wurzeln dieser reproduktiven Störungen bereits in der fetalen Entwicklung zu suchen sind. Die Basis für männliche Fertilität oder Infertilität wird bereits vor der Geburt gelegt, betont DDr. Ulla Nordström Joensen vom Rigshospitalet in Kopenhagen.

Um den vollständigen Inhalt zu sehen, müssen Sie sich einloggen oder sich auf medONLINE.at registrieren.

Jetzt einloggen

Passwort vergessen

Jetzt kostenlos registrieren

Mit einer Anmeldung bei medONLINE.at haben Sie Zugriff auf: DFP-Kurse, Arzneimittelinfos, Produktfortbildungen und mehr.

Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie Ihren kostenlosen medONLINE.at Account.