Menü Logo medONLINE.at

Pumpendes Silikonherz aus dem 3D-Drucker

13.07.2017 – ForscherInnen um Nicholas Cohrs (ETH Zürich) haben erstmals ein künstliches Herz aus Silikon geschaffen, das eine ähnlich Pumpleistung zeigt  wie ein echtes Herz. Dies könnte ein erster Schritt zu einer lebensnäheren Generation von Herzpumpen sein, auch wenn das Silikonherz derzeit noch nicht lange durchhält.

Derzeit gibt es ausschließlich mechanische Kunstherzen. Sie haben den beeindruckenden Vorteil, dass sie die Wartezeit auf ein Spendeorgan überbrücken und dadurch Leben retten können. Die Nachteile liegen jedoch darin, dass sie mit einem echten Herzen nicht viel gemein haben, denn sie haben eine andere Größe und produzieren keinen Puls. Die längerfristigen Auswirkungen auf den Körper sind unklar.

Das nun mittels 3D-Druck hergestellte 400 Gramm schwere Silikonherz weißt die Originalgröße eines Herzens auf und besitzt ein kompliziertes Innenleben mit rechter und linker Herzhälfte. Statt einer Scheidewand werden die Herzhälften mit einer zusätzlichen Kammer getrennt, die durch Luftdruck bewegt und so die Pumpfunktion eines echten Herzens imitieren kann. Nach rund 3.000 Schlägen, also etwa einer halben bis dreiviertel Stunde, sei aber Schluss.

 

Quelle: APAMED

 

Von: Mag. Nicole Resl