Menü Logo medONLINE.at

Multitalent Zink

Zink ist in eine Vielzahl an Stoffwechselprozessen eingebunden, Störungen des Zinkhaushaltes manifestieren sich entsprechend. (Pharmaceutical Tribune 05/2017)

Foto: Wikimedia-CC /  Alchemist-hp

Physiologie: Zink ist in über 200 Enzymen enthalten. Manche dieser Enzyme reagieren auf eine Unterversorgung mit besonders starkem Aktivitätsabfall. So führt die Carboanhydrase zu einer vermehrten Natrium- und Wasserausscheidung, die Alkoholdehydrogenase kann Alkohol nicht mehr optimal abbauen und die Carboxypeptidasen werden ihrer Rolle in der Eiweißverdauung nicht mehr gerecht. Zink ist für die Bildung von Geschlechts-, Schilddrüsen- und Wachstumshormonen sowie für die Regulierung der Immunantwort unerlässlich.

Um den vollständigen Inhalt zu sehen, müssen Sie sich einloggen oder sich auf medONLINE.at registrieren.

Jetzt einloggen

Passwort vergessen

Jetzt kostenlos registrieren

Mit einer Anmeldung bei medONLINE.at haben Sie Zugriff auf: DFP-Kurse, Arzneimittelinfos, Produktfortbildungen und mehr.

Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie Ihren kostenlosen medONLINE.at Account.