Menü Logo medONLINE.at

Fixkombinationen erleichtern COPD-Therapie

Für die meisten COPD-Patienten sind heute langwirksame Bronchodilatatoren der wichtigste Eckpfeiler ihrer ­medikamentösen Therapie. Da der Lungenverlust in den frühen Krankheitsstadien am größten ist, lohnt es sich, sie von Anfang an einzusetzen. (Medical Tribune 5/2017)

Die Wahl eines geeigneten Inhalators entscheidet über den Therapie-Erfolg mit.

Der Wahl eines geeigneten Inhalators entscheidet über den Therapie-Erfolg mit.

Ursprünglich wurde für die Beurteilung des Schweregrades der Erkrankung in den GOLD-Guidelines nur der FEV1-Wert, also die Lungenfunktion, herangezogen. Die Einteilung reichte von GOLD-Stadium I (leichte COPD; FEV1 ≥ 80 % des Sollwertes) bis IV (sehr schwere COPD; FEV1 < 30 % des Sollwertes). Es gibt allerdings Menschen, die auch im GOLD-Stadium III noch keine Symptome und Exazerbationen haben, während andere Patienten mit ähnlicher Einschränkung der Lungenfunktion stark unter der Erkrankung leiden.

Um den vollständigen Inhalt zu sehen, müssen Sie sich einloggen oder sich auf medONLINE.at registrieren.

Jetzt einloggen

Passwort vergessen

Jetzt kostenlos registrieren

Mit einer Anmeldung bei medONLINE.at haben Sie Zugriff auf: DFP-Kurse, Arzneimittelinfos, Produktfortbildungen und mehr.

Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie Ihren kostenlosen medONLINE.at Account.