Menü Logo medONLINE.at

Die Ärztekammerwahlen 2017

Zwischen 25. Februar und 6. April wählen die Ärztinnen und Ärzte in den Bundesländern ihre VertreterInnen in den Landesärztekammern. Hier finden Sie die Wahlergebnisse und Informationen rund um die Wahl.

Tirol: 25. Februar

Ärztekammer TirolPräsident Dr. Artur Wechselbergers Gruppierung „Verein unabhängiger Tiroler Ärzte“ errang erneut die Absolute in Tirol. Er strebt auch das Amt des Präsidenten der Österreichischen Ärztekammer wieder an.

Zu den Wahlergebnissen für Tirol >>

Salzburg: 24. März

Ärztekammer SalzburgDie Liste „VAS – Vereinte Ärzte Salzburg“ von Vizepräsident Dr. Walter Arnberger erreichte den ersten Platz. Zweitstärkste Liste wurde die gemeinsame Oppositionsliste „Wahlplattform ‚Du hast die Wahl!‘ & ‚Freie Arztinnen/Arzte‘“, die Arnberger auch schon ein Angebot gemacht haben. Dieser sagte im Gespräch mit der Medical Tribune allerdings, dass das Präsidentenamt für ihn keinen Vorrang habe. Erste Gespräche werde er daher mit Koalitionspartner Präsident Dr. Karl Forstner führen, dessen Liste den dritten (von vier) Platz erreichte.

Zu den Wahlergebnissen für Salzburg >>

Wien: 25. März

Ärztekammer WienDie Liste des Vizepräsidenten der Wiener Ärztekammer, Dr. Johannes Steinhart von der Ärztevereinigung, wurde wie auch schon vor fünf Jahren mandatsstärkste Partei. Steinhart zeigte sich nach der Wahl „sehr glücklich“.
Zweitstärkste Fraktion wurde die des amtierenden Präsidenten Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres, der mit dem Ergebnis „nicht unzufrieden“ ist.

Zu den Wahlergebnissen für Wien >>

Burgenland: 29. März

Ärztekammer Burgenland Die „Liste der angestellten Ärzte und der Spitalsärzte“ des amtierenden Präsidenten Dr. Michael Lang gewann die Wahl und konnte Vorsprung um weitere zwei Mandate auf 15 ausbauen. Den zweiten Platz belegt die „Überparteiliche Arbeitsgemeinschaft Burgenländischer Ärzte“.

Die Wahlergebnisse für das Burgenland >>

Kärnten: 31. März

Ärztekammer Kärnten

Die Liste „Wahlärzte, Spitalsärzte und Kassenärzte Kärnten – WSKTN“, die als einzige sowohl in der Kurie der niedergelassen, als auch der angestellten kandidierte, gewann die Wahl und erhält zehn Mandate. Zweitplatziert ist die Liste “Preiss-und-Team”, die in der Kurie der angestellten Ärzte kandidierte, mit neun Mandaten.

Die Wahlergebnisse für Kärnten >>

Niederösterreich: 1. April

Ärztekammer Niederösterreich

Die Liste “Die Engagierten – Reisner, Hasenhündl, Laschitz, Unterweger / Wahlärzte, Spitalsärzte, Kassenärzte” des amtierenden Präsidenten Dr. Christoph Reisner, MSc. verlor im Vergleich zu 2012 vier Mandate und liegt damit gleichauf mit der Liste “ARGUS – Sattler/Gallob/Walentich”. Wahlsieger ist der “Ärzteverband Niederösterreich – Team Dr. Andreas Stippler” mit 19 Mandaten.

Die Wahlergebnisse für Niederösterreich >>

Vorarlberg: 1. April

Vbg_Hermsdorf_iStock-594488894Die Ergebnisse für Vorarlberg >>

In den beiden Kurien stand nur die “Gemeinschaftsliste Initiative für Ärztinnen und Ärzte in Vorarlberg (GIV)” zur Wahl.

 

Oberösterreich: 3. April

Ärztekammer OberösterreichDie Wahlergebnisse für Oberösterreich >>

Die Liste “Pro Medico/Vereinigung oö. Ärzte – Liste Niedermoser, Mayer, Saxinger, Nader – Fiedler, Ziegler, Hutgrabner, Neuhofer” des amtierenden Präsidenten Dr. Peter Niedermoser baute ihre Führung auf 32 Mandate aus (2012: 26 Mandate). Sie kanditierte als einzige Liste in beiden Kurien. In der Kurie der angestellten Ärzte kandidierten neben der Pro Medico die Liste “Spitalsärzte Oberösterreich”, die zehn Mandate erhielt (2012: acht Mandate) und die Liste “AAA – Aktionsgemeinschaft Angestellter Ärzte”, die drei Mandate erreichte (2012: fünf Mandate).

Steiermark: 6. April

Ärztekammer SteiermarkZu den Informationen rund um die Wahl >>

 

Quellen: APA, MT