Menü Logo medONLINE.at

Simulation der Osteoarthritis-Progression

Magnetresonanztomographie eines arthrotischen Kniegelenkes. Zu sehen ist der Verschleiss der Knorpelschicht im linken Bereich des Bildes.

Eine auf MRT-Daten beruhende Computer-Simulation finnischer und schwedischer Wissenschaftler beurteilt das patientenspezifische Voranschreiten einer signifikanten Collagen-Degeneration des Knieknorpels bei übergewichtigen Personen.

Mit bildgebenden Verfahren wie Röntgen und MRT lassen sich die Dicke und Zusammensetzung des Knorpels eruieren, jedoch nicht das patientenspezifische Risiko einer Arthrose oder deren Progression quantitativ abschätzen. Aus diesem Grund entwickelten und validierten Forscher der Universität Ostfinnland und der Universität Lund einen auf MRT-Daten basierenden Algorithmus zur Beurteilung der patientenspezifischen Osteoarthritis-Progression im Kniegelenk übergewichtiger Patienten. Im Fachmagazin Nature beschreiben sie ihre Vorgangsweise.

Die beteiligten Forscher gehen davon aus, dass beim Überschreiten bestimmter Schwellenwerte eine lokale Degeneration im Gelenkknorpel des Knies verursacht wird. Ihre Vorhersage-Methode beruht daher auf der mittels Computer simulierten Belastung auf das Kniegelenk während des Gehens.

Mika E. Mononen, Petri Tanska, Hanna Isaksson, Rami K. Korhonen
A Novel Method to Simulate the Progression of Collagen Degeneration of Cartilage in the Knee: Data from the Osteoarthritis Initiative
Nature Scientific Reports 6, Article number: 21415 (2016), doi:10.1038/srep21415

Quelle: University of Eastern Finland