Menü Logo medONLINE.at

Gefahr auf Umwegen

Die gesundheitlichen Risiken von aktivem und passivem Rauchen sind seit Langem bekannt. Doch neben First und Second Hand Smoke kommen sowohl Raucher als auch Nichtraucher regelmäßig über einen weiteren Weg mit den Inhaltsstoffen von Tabakrauch in Kontakt: dem Third Hand Smoke (THS). Die im Rahmen einer Fortbildungsveranstaltung im Billrothhaus präsentierten Daten verdeutlichten den großen Bedarf an strengeren Nichtraucherschutzgesetzen in Österreich. 

Foto: milkakotka/iStock

Nikotin gehört zu den am schnellsten süchtig machenden Substanzen überhaupt. Es stimuliert im Gehirn das gesamte Spektrum an Neuromodulatoren und bindet an Acetylcholinrezeptoren, wodurch es zur Ausschüttung unterschiedlicher Neurotransmitter kommt. Die Halbwertszeit von Nikotin im Körper beträgt etwa zwei Stunden, wobei sich jedoch bereits während des Abbaus rasch ein neues Rauchverlangen entwickelt. Der ausgeatmete Tabakrauch enthält über 4.800 für den Menschen potenziell gefährliche Chemikalien. Die durch den Nikotinkonsum verursachten gesundheitlichen Schäden werden sowohl durch immunologische als auch mutagene Effekte der freigesetzten Stoffe bedingt.

Um den vollständigen Inhalt zu sehen, müssen Sie sich einloggen oder sich auf medONLINE.at registrieren.

Jetzt einloggen

Passwort vergessen

Jetzt kostenlos registrieren

Mit einer Anmeldung bei medONLINE.at haben Sie Zugriff auf: DFP-Kurse, Arzneimittelinfos, Produktfortbildungen und mehr.

Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie Ihren kostenlosen medONLINE.at Account.