Menü Logo medONLINE.at

Oberösterreich: Abstimmung über Spitalsärzte-Gehaltspaket angelaufen

Von 7. bis 19. April stimmen Oberösterreichs Spitalsärzte über ein Gehaltspaket mit höheren Grundgehältern im Abtausch für eine geringere Höchstarbeitszeit ab.

Spitalsärzte: Abstimmung über oö. Gehaltspaket nach Ostern

Spitalsärzte: Abstimmung über oö. Gehaltspaket angelaufen

Die Abstimmung der 3.200 oberösterreichischen Spitalsärzte über das Gehaltspaket mit höheren Grundgehältern im Abtausch für die geringere Höchstarbeitszeit startete am 7. April und wird bis 19. April dauern. Tags darauf soll das Resultat in einer außerordentlichen Kuriensitzung bekanntgegeben werden.

Bis zur Verkündung des Ausgangs der anonymen Abstimmung werde es aus der oberösterreichischen Ärztekammer keinen Kommentar geben. Für die Annahme des Paketes, das den Ärzten in Summe 25 Millionen Euro mehr bringen soll, ist eine Zustimmung mit einfacher Mehrheit notwendig. Wenn dies der Fall ist, sollen umgehend alle Voraussetzungen geschaffen werden, damit es zum 1. Juli in Kraft treten kann.

Gleichzeitig laufen die Verhandlungen über die künftigen Gehälter für rund 24.000 Bedienstete in den Bereichen Pflege und nicht-medizinisches Personal. Eine Expertengruppe arbeitet an einer Zahlen- und Datengrundlage sowie einem Bundesländer-Vergleich, der neben dem Gehalt z.B. auch den Pflegeschlüssel umfasst. Personalvertreter hatten zuletzt kritisiert, dass das Pflegepersonal in Niederösterreich und Vorarlberg rund 20 Prozent bzw. 400 bis 500 Euro mehr verdiene als jenes in Oberösterreich. Wenn die Grundlagen vorliegen, wollen Arbeitgeber und Arbeitnehmer wieder zu weiteren Gesprächen zusammentreffen. Bis Juli will man ein Ergebnis haben. Es geht um ein Gehaltsvolumen in der Größenordnung von 900 Millionen Euro.

Quelle: APA