Menü Logo medONLINE.at

Obstipation: Weg vom „Entweder-oder-Prinzip“

cartoon_apo

Verstopfung ist unangenehm. Betroffene und mitunter auch deren Angehörige leiden darunter. Grund genug, rasch und dauerhaft Hilfe zu leisten. 

Verstopfung als weit verbreitete Verdauungsstörung betrifft vor allem Frauen und ältere Menschen. Neben einem hektischen Lebensstil, hormonellen Veränderungen und hoher Reisebereitschaft sind vor allem Bettlägerigkeit und die Einnahme bestimmter Medikamente als Ursache zu nennen. Aber nicht nur die Auslöser, auch die Beschwerdebilder sind individuell sehr unterschiedlich.

1 Kundenwunsch

„Mein Mann war im Spital – da haben sie ihm eine Flüssigkeit gegeben und es hat mit dem Stuhl gleich wieder funktioniert“, sagt eine verzweifelte Kundin. Sie erklärt weiter, dass der Ehemann vor zwei Tagen aus dem Krankenhaus entlassen wurde und seither, das ist nun schon der dritte Tag, funktioniert gar nichts mehr. Sie ist beunruhigt, ihr Mann isst nichts mehr, ist gebläht und vor allem schlecht gelaunt. Auf weitere Anfrage stellt sich heraus, dass regelmäßig entwässernde Medikamente eingenommen werden müssen.

Um den vollständigen Inhalt zu sehen, müssen Sie sich einloggen oder sich auf medONLINE.at registrieren.

Jetzt einloggen

Passwort vergessen

Jetzt kostenlos registrieren

Mit einer Anmeldung bei medONLINE.at haben Sie Zugriff auf: DFP-Kurse, Arzneimittelinfos, Produktfortbildungen und mehr.

Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie Ihren kostenlosen medONLINE.at Account.