Menü Logo medONLINE.at

Medikamentös induzierte Verdauungsstörungen

Foto: decade3d/iStock

Trotz des häufigen Vorkommens von gastrointestinalen unerwünschten Arzneimittelwirkungen (UAW) werden diese bei einer Reihe von Medikamenten spät oder gar nicht entdeckt. Dies führt dazu, dass das Risiko von gastrointestinalen UAW bei häufig eingesetzten Medikamenten, wie z.B. Metformin, einigen Antipsychotika oder Antidepressiva, vollkommen unterschätzt wird.

Mehrere Medikamente können, im Sinne einer unerwünschten Wirkung, zu verschiedenen gastrointestinalen Symptomen oder sogar zur Schädigung der Zellstruktur des intestinalen Gewebes führen (Philpott et al., 2014). Nun folgt die Darstellung eines klinischen Falles, bei dem ein Zusammenhang zwischen der eingenommenen Psychopharmaka und dem Vorkommen von Durchfall angenommen wird.

Kasuistik

Um den vollständigen Inhalt zu sehen, müssen Sie sich einloggen oder sich auf medONLINE.at registrieren.

Jetzt einloggen

Passwort vergessen

Jetzt kostenlos registrieren

Mit einer Anmeldung bei medONLINE.at haben Sie Zugriff auf: DFP-Kurse, Arzneimittelinfos, Produktfortbildungen und mehr.

Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie Ihren kostenlosen medONLINE.at Account.