Menü Logo medONLINE.at

Forschung: Mikrobiom und Rheuma

Gastroenterologische und rheumatologische Erkrankungen gehen oft Hand in Hand. Ein Karl-Landsteiner-Forschungsinstitut untersucht diesen Zusammenhang und versucht, neue Wege der Therapie zu finden. 

Mikrobiom (im Bild Escherichia coli) beeinflusst möglicherweise Wirbelsäulenerkrankungen

Mikrobiom (im Bild Escherichia coli) beeinflusst möglicherweise Wirbelsäulenerkrankungen

„Gastroenterologische und rheumatologische Erkrankungen sind oft miteinander verbunden. Sie basieren auf den gleichen immunologischen Mechanismen, und auch die Therapien verfolgen ähnliche Ansätze“, weiß Univ.-Prof. Dr. Heinrich Resch, Leiter der II. Medizinischen Abteilung am Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Wien. Diesem Zusammenhang wird auch eine von Resch geleitete Forschungseinrichtung gerecht: das Karl-Landsteiner- Institut für Gastroenterologie und Rheumatologie, in dem vier Forschungsfelder beackert werden.

Um den vollständigen Inhalt zu sehen, müssen Sie sich einloggen oder sich auf medONLINE.at registrieren.

Jetzt einloggen

Passwort vergessen

Jetzt kostenlos registrieren

Mit einer Anmeldung bei medONLINE.at haben Sie Zugriff auf: DFP-Kurse, Arzneimittelinfos, Produktfortbildungen und mehr.

Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie Ihren kostenlosen medONLINE.at Account.