Menü Logo medONLINE.at

Dextromethorphan optimiert Blutzuckerwerte bei Typ-2-Diabetes

Der häufig in Hustenstillern enthaltene Wirkstoff Dextromethorphan verbessert laut einer Studie, die unter der Beteiligung Wiener Forschern durchgeführt wurde, die Blutzuckerwerte bei Patienten mit Diabetes mellitus.

Dextromethorphan

In der Fachzeitschrift Nature Medicine wurde eine internationale Studie publiziert, die unter maßgeblicher Beteiligung von Forschern um Marjan Slak Rupnik vom Zentrum für Physiologie und Pharmakologie der Medizinischen Universität Wien entstand. An der Forschungsarbeit waren auch Wissenschaftler der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, des Universitätsklinikums Düsseldorf und des Instituts für Betazellbiologie des Deutschen Diabetes-Zentrums beteiligt.

Die Wiener Wissenschaftler legten mittels elektrophysiologischer Methoden, die Ströme durch Zellmembrane messbar machen, dar, dass Dextrometorphan die Perioden der elektrischen Aktivität in Betazellen verlängern kann. Exakt in diesen Bursts schütten die Zellen Insulin aus. Es gelang der Nachweis, dass Dextromethorphan über NMDA-Rezeptoren die Betazellen im Pankreas dazu anregt, bei erhöhten Blutzucker-Werten mehr Insulin auszuscheiden. Dadurch konnten einerseits die Blutzuckerwerte verbessert, andererseits die Zuckerspitzen reduziert werden.

Nützlich bei Typ-1-Diabetes

Slak Rupnik zufolge lassen die Forschungsresultate den Schluss zu, dass Dextromethorphan die Betazellen vor dem Zelltod schützen könnte, was auch bei Typ-1-Diabetes von Nutzen sein könnte. Weitere Studien sollen nun klären, ob der Wirkstoff die Betazellen tatsächlich schützt, wenn man ihn mit herkömmlichen Diabetes-Therapien kombiniert.

E. Lammert, J. Marquard, S. Otter, A. Welters, A. Stirban, J. Eglinger, D. Herebian, O. Kletke, M. Skelin Klemen, A. Stozer, S. Wnendt, L. Piemonti, M. Köhler, F. Schliess, M. Slak Rupnik, T. Heise, P. Berggren, N. Klöcker, T. Meissner, E. Mayatepek, D. Eberhard, M. Kragl, J. Ferrer, B. Thorens, A. Fischer
Characterization of pancreatic NMDA receptors as possible drug targets for diabetes treatment
Nature Medicine, Published online 16 March 2015, DOI: 10.1038/nm.3822

Quelle: Medizinische Universität Wien