Menü Logo medONLINE.at

Demenz greift um sich

Am 16. und 17. März 2015 werden bei einer globalen Ministerkonferenz zum Problem der Demenz Möglichkeiten einer verstärkten internationalen Kooperation erörtert.

Experten zufolge werden auf der Erde im Jahr 2030 rund 75,6 Millionen Demenzkranke leben. Bis 20105 wird es etwa 135,5 Millionen Betroffene geben.[/caption]

Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) steigt die Zahl der Demenzkranken von derzeit rund 47,5 Millionen Menschen innerhalb der nächsten 15 Jahre weltweit um rund 28 Millionen – vor allem aufgrund der steigenden Lebenserwartung.

Bei einer globalen Ministerkonferenz zum Problem der Demenz erörtern Mediziner, Forscher und Politiker am 16. und 17. März 2015 in Genf Möglichkeiten einer verstärkten internationalen Kooperation zur Eindämmung der Demenz. Nach Einschätzung der WHO könne den Betroffenen mehr Hilfe gewährt werden, wenngleich es noch keine Heilung für Demenz gibt. Der Fokus müsse sich derzeit auf mehr Bemühungen um Früherkennung und zur gezielten Behandlung physischer Leiden, die mit Demenz einhergehen, richten.

>> First WHO Ministerial Conference on Global Action Against Dementia

>> Webcast

>> Agenda: Ministerial Conference on Global Action Against Dementia (pdf, 204kb)

Quelle: APA