Menü Logo medONLINE.at

Marihuana und Manie

the-medical-marijuana-enforcement-division-is-revamping-its-regulati_16001057_25182_1_14015537_500-320x200.jpgIn einer aktuellen Metaanalyse wurde ein signifikanter Zusammenhang zwischen Cannabiskonsum und dem Beginn der Symptome einer Manie festgestellt.

Forscher der Warwick Medical School fanden Beweise für eine signifikante Beziehung zwischen Cannabiskonsum und dem Auftreten sowie einer Exazerbation von Symptomen, die auf eine Manie hindeuten.

In der Jänner-Ausgabe des Journal of Affective Disorders wurde ein Paper mit den Ergebnissen einer Literaturrecherche über die Auswirkungen des Cannabiskonsums veröffentlicht. Insgesamt wurden die Daten von 2.391 Personen analysiert, welche Symptome einer Manie erlebt hatten.

Manische Symptome, wie sie bei einer biploaren Störung auftreten, definierten die Forscher als anhaltendes Hochgefühl, das mit erhöhter Energie und Hyperaktivität sowie einem reduzierten Schlafbedürfnis einhergeht.

Dem Erstautor Steven Marwaha zufolge sei es bislang nicht klar gewesen, ob Cannabiskonsum manischen Episoden vorausgeht. Deshalb versuchte das Wissenschaftlerteam herauszufinden, ob der Gebruach der Droge bei Patienten mit bereits bestehender bipolarer Störung zu einem erhöhten Auftreten von Symptomen einer Manie oder manischen Episoden führt. Weiters untersuchten sie, ob Cannabiskonsum das Risiko des Auftretens einer Manie bei Patienten ohne bereits bestehende bipolare Störung erhöht.

Die Analyse einer Reihe früherer Studien ergab schließlich, dass der Konsum von Cannabis dem Ausbruch der Symptome einer Manie vorausging. Marwaha zufolge deutet die beobachtete Tendenz, dass dem Gebrauch von Cannabis Manie-Symptome folgen, sowie die Feststellung eines spezifischen Zusammenhangs zwischen Cannabiskonsum und neu auftretenden manischen Symptomen, auf kausale Einflüsse des Cannabiskonsums auf die Entwicklung der Manie hin. Dr. Marwaha betonte auch, dass die Überprüfung ergeben hatte, dass Cannabiskonsum die Symptome einer Manie bei Menschen mit zuvor diagnostizierter bipolarer Störung deutlich verschlechterte.

Melanie Gibbs, Catherine Winsper, Steven Marwaha, Eleanor Gilbert, Matthew Broome, Swaran P. Singh
Cannabis use and mania symptoms: A systematic review and meta-analysis
Journal of Affective Disorders, 2015; 171: 39 DOI: 10.1016/j.jad.2014.09.016

Quelle: University of Warwick