Menü Logo medONLINE.at

Woran sterben die Österreicher?

Aus der Todesursachenstatistik, die Anfang Juni mit aktuellen Zahlen zur Sterblichkeit der Österreicher aufwartete, geht hervor, dass die Menschen vor allem Herz-Kreislauf-Erkrankungen erliegen. Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs zusammen waren im Jahr 2013 für rund sieben von zehn Sterbefällen verantwortlich.

Foto: Kunstschlosserei Gassner, www.grabkreuze.at

Herz-Kreislauf-Erkrankungen waren in Österreich auch im Jahr 2013 die bei weitem häufigste Todesursache. 42,9 Prozent aller Todesfälle waren darauf zurückzuführen. An zweiter Stelle folgten Krebsleiden, die für gut ein Viertel aller Fälle (25,3 Prozent) verantwortlich waren. Insgesamt starben laut Statistik Austria im Vorjahr 79.526 Personen, davon 52 Prozent Frauen und 48 Prozent Männer.

Herz-Kreislauf- und Krebserkrankungen sind der Todesursachenstatistik, sie sowohl wichtige Indikatoren für den Gesundheitszustand der Bevölkerung als auch Eckdaten für klinisch-medizinische Studien liefert, nach wie vor die häufigsten Todesursachen. Todesursachenstatistik gibt eine der zuverlässigsten Quellen von Gesundheitsdaten Aufschluss über den letzten Verlauf von Krankheiten in der Bevölkerung.

Um den vollständigen Inhalt zu sehen, müssen Sie sich einloggen oder sich auf medONLINE.at registrieren.

Jetzt einloggen

Passwort vergessen

Jetzt kostenlos registrieren

Mit einer Anmeldung bei medONLINE.at haben Sie Zugriff auf: DFP-Kurse, Arzneimittelinfos, Produktfortbildungen und mehr.

Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie Ihren kostenlosen medONLINE.at Account.