Menü Logo medONLINE.at

Vom Erwachsenwerden und seinen Mythen

KONGRESS – Der zeitliche Verlauf der körperlichen Veränderungen in der Pubertät kann sehr stark variieren. Was ist normal und wann liegt eine endokrinologische Störung vor? Beim Kongress für Allgemeinmedizin in Graz wurden vier Pubertätsmythen gelüftet.

kinder.400

Mädchen und Buben kommen heute deutlich früher in die Pubertät als ihre Eltern oder Großeltern. Wer wie früh dran ist, ist sehr individuell.

Um das Wachstum der weiblichen Brust, der Geschlechtsorgane und die Entwicklung der Schambehaarung exakter beurteilen zu können, verwendet man in der Pädiatrie eine fünfstufige Klassifikation, die vom britischen Kinderarzt James Tanner entwickelt wurde. Eine vorpubertäre weibliche Brust wird zum Beispiel als Tanner-Stadium B1 klassifiziert, eine Brust, die ihre Endgröße erreicht hat, als B5. Diese Stadien werden von den einzelnen primären und sekundären Geschlechtsmerkmalen unterschiedlich schnell durchlaufen. Bei Buben setzt die Pubertät generell etwas später ein.

Um den vollständigen Inhalt zu sehen, müssen Sie sich einloggen oder sich auf medONLINE.at registrieren.

Jetzt einloggen

Passwort vergessen

Jetzt kostenlos registrieren

Mit einer Anmeldung bei medONLINE.at haben Sie Zugriff auf: DFP-Kurse, Arzneimittelinfos, Produktfortbildungen und mehr.

Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie Ihren kostenlosen medONLINE.at Account.